Fachkräftemangel – was bedeutet dies für Kandidaten, Angestellte und Unternehmen

Bereits in unserem Blog-Beitrag „Gedanken zu Corona“ vom 11.05.2020 haben wir mögliche Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt skizziert und Empfehlungen für die Zukunft abgegeben.

Zitat:

„Für Unternehmen bietet sich die einmalige Chance aus den jetzigen Erfahrungen konkrete Maßnahmen für die Zukunft abzuleiten, denn nach der Krise ist vor der Krise!

Neben den vielleicht notwendigen ökologischen und ökonomischen Veränderungen und Anpassungen ist es wichtig sich rechtzeitig geeignete Mitarbeiter für diesen weg zu sichern. Wirtschaftliche Einschränkungen dürfen nicht dazu führen, den Kontakt zu potenziellen Talenten zu verlieren. Neue Ansätze, wie „Talent-Relationship-Management“, sind jetzt gefragt, um zeitgerecht auf Veränderungen reagieren zu können.“

Um diese Prognose abgeben zu können musste man kein Hellseher sein, sondern nur die richtigen Schlüsse aus der Vergangenheit ziehen.

Heute zeigt sich bei, dass bei den Unternehmen, die sich nicht entsprechend ausgerichtet und ihre Strategie verändert haben, der Bedarf an Fachkräften groß ist und in den wenigsten Fällen schnell und nachhaltig gedeckt werden kann.

Für Bewerber:innen ergeben sich in dieser Situation nahezu ungeahnte Möglichkeiten ihr „Wunschunternehme“ zu finden, das ihren Anforderungen und Vorstellungen gerecht wird.

Aufgrund des akuten Fachkräftemangels haben Bewerber:innen auf dem Arbeitsmarkt derzeit größere Verhandlungsspielräume als in der Vergangenheit.. Für Unternehmen bedeutet dies, sich nicht auf den schnell Umgesetzten Veränderungen wie z.B. Home-Office, Prozess-Digitalisierung auszuruhen, sondern ihr internes Verständnis zu ihren Mitarbeitern zu überdenken und den neuen Anforderungen anzupassen.

Mein Tipp für Kandidaten:

Prüfen Sie das Unternehmen, bei welchem Sie sich bewerben wollen auf Herz und Nieren. Nicht nur die Höhe ihres Gehalts sollte der ausschlaggeben Faktor sein. Prüfen Sie genau, ob und wie ihre Vorstellungen erfüllt werden! Nutzen Sie die Möglichkeit von Bewertungsportalen oder nehmen Sie Kontakt zu aktuellen Mitarbeitenden auf, um mehr darüber in Erfahrung zu bringen.

Alternativ ist ein Personalberater, der das Unternehmen kennt, eine gute Adresse: Ein guter Berater klärt Kandidaten über alle Hintergründe zu einer Stellenbesetzung auf – und hat einen Überblick darüber, was in einem Unternehmen los ist.

Mein Tipp für Angestellte:

Vielleicht ist jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, Ihren Marktwert zu prüfen! Im Internet gibt es genügend Quellen, in denen Sie einen guten Überblick über das aktuelle Gehaltsniveau in Branchen oder Berufen erhalten oder wählen Sie den direkten Weg zu einem qualifizierten Personalberater. Nicht unbedingt, weil Sie einen neuen Job wollen, sondern damit Sie eine gute Verhandlungsbasis und Selbstvertrauen haben, wenn Sie Forderungen zur Verbesserung Ihrer aktuellen beruflichen Situation erzielen möchten.

Mein Tipp für Unternehmen:

Fangen Sie an, Mitarbeitende als Corporate Influencer zu etablieren, damit Top-Talente einen glaubwürdigen Einblick bekommen, dass Sie wirklich Traumarbeitgeber sind – auch hier kann ein Personalberater hilfreich sein: Er hat den Finger am Puls der Zeit.

Ich will ehrlich sein: Ich begrüße die Entwicklung, dass Unternehmen in Zukunft mehr bieten müssen als nur den Obstkorb und den Tischkicker.

Es ist ein großer Schritt in Richtung Wertschätzung und Augenhöhe in Bezug auf den Bewerbungsprozess und den Anstellungsbedingungen.

Mich interessiert sehr: Was muss Ihnen ein Unternehmen bieten, damit Sie „JA“ sagen?

Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

Ihr

Tim Köhn