Jobwechsel? Jetzt erst recht!

Dass die Corona-Pandemie und ihre Folgen der Wirtschaft zu schaffen macht, liegt auf der Hand. Kurzarbeit und auch Entlassungen führen zu einer großen Verunsicherung von Mitarbeitenden und Unternehmen. Die Folge ist eine – vermeintliche – Stagnation auf dem Stellenmarkt. Übersehen wird dabei leicht, dass gerade die Krisensituation ganz neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet.

Viele Mitarbeitende blicken angesichts der Covid-19 Situation mit Angst und Sorge in die Zukunft und halten deshalb an dem fest, was sie haben – auch wenn sie mit ihrem derzeitigen Job unzufrieden sind. Dabei spielt ihnen gerade die Stagnation am Arbeitsmarkt in die Hände: Denn viele Unternehmen suchen händeringend nach neuen Mitarbeitenden für vakante Stellen. Gut für potenzielle Kandidaten: Teilweise akzeptieren Unternehmer nun Bewerber, die nicht zu 100 Prozent auf die Ausschreibung passen. Flexibilität ist auf beiden Seiten ein Schlüssel zum Erfolg!

Das bedeutet auch, dass gerade jetzt Karriereschritte möglich sind, die sonst nur sehr schwierig zu realisieren wären. Auch das so genannte Talent-Pooling gewinnt an Bedeutung. Dabei bauen Unternehmen entweder interne Datenbanken für Kandidaten auf. Bei künftigen Vakanzen können sie so sehr schnell auf geeignete Talente zugreifen.

Das Home-Office und Digitalisierung eröffnen ganz neue Möglichkeiten

Auch das anfänglich kritisierte Homeoffice hat den Arbeitsmarkt verändert. Heute zeigt sich, dass es unproblematisch ist, auch verantwortungsvolle Positionen mit Mitarbeitenden zu besetzen, die nicht jeden Tag im Büro präsent sind. Für Mitarbeitende heißt das, dass sich der Radius ihrer Jobsuche deutlich vergrößert. Das bietet viele zusätzliche Optionen.

Den „verdeckten Arbeitsmarkt” entdecken

Auf Jobportalen oder über Stellenanzeigen etwa in Zeitungen können Suchende auf passende Angebote stoßen. Aber: Oftmals finden sich die besten und interessantesten Möglichkeiten auf dem sogenannten „verdeckten Arbeitsmarkt“. Nicht alle freien Stellen landen auf den gängigen Suchbörsen, schließlich werde auch „unter der Hand” besetzt.

Der „verdeckte Arbeitsmarkt“ bietet meiner Erfahrung nach sehr viel bessere Chancen.  Netzwerkpflege ist an dieser Stelle zentral – hier spielen erfahrene Personalberater mitunter die entscheidende Rolle, da sie über viele Kontakte verfügen und in spannende Unternehmen hinein gut vernetzt sind.

Basis für den verdeckten Arbeitsmarkt sind Vertrauen und Empfehlungen – und auch etwas Zufall und Glück. Bedeutet also auch, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Wer Kontakte in die Zielbranche bewusst pflegt, erhöht seine Chancen.

Intelligentes Projektmanagement befördert Struktur und Zusammenarbeit

Aber selbst wenn Unternehmen sich gezwungen sehen, Personal zu reduzieren, können moderne Instrumente und ein professionelles Projektmanagement die Effizienz von Outplacement-Maßnahmen erhöhen. Idealerweise beginnt dieser Prozess dann bereits vor dem Trennungsgespräch. So können Konflikte von Anfang an vermieden werden, aber auch Ängste und Sorgen frühzeitig offen thematisiert und in vielen Fällen ausgeräumt werden.

Entscheidend ist außerdem, dass Unternehmen ein Outplacement keinesfalls alternativ zu einer finanziellen Abfindung anbieten. Häufig kommt es vor, dass sich Mitarbeitende für die Abfindung entscheiden, weil sie glauben, allein schnell genug einen neuen Job zu finden. Wenn das nicht funktioniert, fällt die negative Erfahrung häufig auf das Unternehmen zurück und mündet eventuell in verbitterten Bewertungen auf Arbeitgeber-Bewertungsportalen. Das kann der Arbeitgebermarke nachhaltig schaden.

Fazit

Auch wenn die Einschränkungen der Covid-19 Pandemie einige Wirtschaftsbereiche massiv unter Druck gesetzt haben, bietet der Arbeitsmarkt für Bewerber mehr Chancen, als die meisten annehmen. Unternehmen, die Mitarbeiter zum freiwilligen Jobwechsel bewegen wollen, sollten sich allerdings frühzeitig die Unterstützung professioneller Outplacement-Experten sichern. Das ist der beste Weg, um einerseits Konflikte und Frustrationen zu vermeiden, andererseits den Kandidaten Zugang zu den bestehenden Stellenoptionen zu verschaffen.

Gerne begleite ich Sie ein Stück auf Ihrem Weg!

Ihr Tim Köhn